Demnächst

Theater

Michael Kohlhaas

am Dienstag 06. Mrz
Konzerte

Concerto

am Samstag 17. Mrz
Theater

Die Verwandlung

am Dienstag 24. April
Konzerte

qunst.quintett

am Sonntag 29. April
Theater

Timo Brunke

am Dienstag 19. Juni

VHS-Kulturring Kirchheim unter Teck

Der vhs-Kulturring lädt Sie herzlich ein, seine Veranstaltungen in den Bereichen Konzert, Theater und Bildender Kunst zu besuchen. Aus einer Fülle von Angeboten stellen wir für Theater- und Konzertliebhaber jährlich zwei anspruchsvolle Abonnement-Reihen in der Kirchheimer Stadthalle zusammen. Aufführungen im historischen Ambiente des Kirchheimer Schlosses und des Spitalkellers, ein reger Ausstellungsbetrieb auf zwei Geschossen der Städtischen Galerie im Kornhaus sowie fruchtbare Schulterschlüsse mit anderen kulturschaffenden Institutionen runden unser vielfältiges Angebot ab.

Als integraler Bestandtteil der Volkshochschule Kirchheim unter Teck e.V. möchten wir Sie auch auf das Bildungsangebot der vhs aufmerksam machen: www.vhskirchheim.de

Unsere kommenden Veranstaltungen

Dienstag, 06. Mrz, 19:30 Uhr
Stadthalle Kirchheim Stuttgarter Str. 2

Nach Heinrich von Kleist

Michael Kohlhaas

Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation, 16. Jahrhundert: Schlagbäume und Zollbeamte an jeder Ecke. Der Pferdehändler Michael Kohlhaas wird in Heinrich von Kleists Erzählung von „einem der rechtschaffensten Menschen seiner Zeit“ zu einem der „entsetzlichsten“, denn: Ein Junker behält willkürlich zwei seiner besten Rappen ein und richtet sie aufs Schlimmste zu. Kohlhaas zieht vor Gericht, doch der Prozess wird auf die lange Bank geschoben. Da greift Kohlhaas zur Selbsthilfe. Er formiert ein Heer aus Knechten und Bauern, brennt Städte nieder, wütet und mordet - im Namen der „Gerechtigkeit“.

Bis heute lädt Kleists Erzählung immer wieder neu zur Auseinandersetzung ein: Die einen bewundern in Kohlhaas den unbeugsamen Rebellen, für die anderen ist er vor allem ein Amokläufer und Terrorist. Die Schauspieler Stefan Hallmayer und Luca Zahn führen darüber einen leidenschaftlichen Diskurs auf der Theaterbühne, „ganz nah am Originaltext“, wie Regisseur Nunes versichert.
Theater Lindenhof Melchingen

Hinweise

2. Abonnementaufführung und freier Verkauf
Samstag, 17. Mrz, 19:30 Uhr
Stadthalle Kirchheim Stuttgarter Str. 2

Alte Welt & Neue Welt

Concerto

George Gershwin: Rhapsody in blue / Ein Amerikaner in Paris
Richard Wagner: Huldigungsmarsch
Felix Mendelssohn Bartholdy: Ouvertüre für Harmoniemusik C-Dur Op. 24
Frank Ticheli: Angels in the Architecture

Leitung: Marc Lange
Solist: Frank Dupree - Klavier


Frank Dupree


Seit Jahren ist sie eines der erfolgreichsten sinfonischen Blasorchester: ihre Vorreiterrolle im innovativen Bereich der sinfonischen Blasmusik wird die Stadtkapelle Kirchheim beim „Concerto“ 2018 erneut unter Beweis stellen und mit einem gewohnt abwechslungsreichen und anspruchsvollen Programm aufwarten. Dirigent Marc Lange absolvierte an der Musikhochschule Basel bei Prof. Felix Hauswirth sein Kapellmeisterstudium und schloss im Fach Dirigieren mit Auszeichnung ab. Seit 2006 ist er Dozent an der Bläserakademie in Staufen für das Fach Dirigieren. Im Jahr 2003 rief er die Bläserphilharmonie Heilbronn ins Leben. Seit April 2012 hat Marc Lange die künstlerische Gesamtleitung der Stadtkapelle Kirchheim unter Teck übernommen.

Der deutsche Pianist Frank Dupree sorgte international für Aufsehen, als er 2014 zum einzigen Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs gekürt wurde. Mit seiner musikalischen Reife, seiner ausgefeilten Technik und seiner Fähigkeit, dem Flügel ein breites Spektrum an Klangfarben zu entlocken, faszinierte er die Jury. Pianisten-Legende Emanuel Ax beschreibt ihn als einen „außergewöhnlichen, empfindsamen und enorm interessanten Künstler, der ohne Zweifel eine bedeutende Rolle bei den führenden Musikern seiner Generation spielen wird.“

vhs-Kulturring

Hinweise

2. Abonnementkonzert und freier Verkauf.
VVK bei der vhs-Geschäftsstelle im Spital, Max-Eyth-Str. 18, Tel. 07021/973032 sowie an der Abendkasse ab 19 Uhr.

© 2011 Kulturring Kirchheim unter Teck - Impressum