Demnächst

Theater

Peer Gynt

am Dienstag 17. Januar
Konzerte

Hugo Kauder Trio & Gäste

am Sonntag 29. Januar
Theater

Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull

am Dienstag 07. Mrz
Konzerte

Yorck Kronenberg

am Sonntag 26. Mrz
Theater

Romeo und Julia

am Dienstag 02. Mai

VHS-Kulturring Kirchheim unter Teck

Der vhs-Kulturring lädt Sie herzlich ein, seine Veranstaltungen in den Bereichen Konzert, Theater und Bildender Kunst zu besuchen. Aus einer Fülle von Angeboten stellen wir für Theater- und Konzertliebhaber jährlich zwei anspruchsvolle Abonnement-Reihen in der Kirchheimer Stadthalle zusammen. Aufführungen im historischen Ambiente des Kirchheimer Schlosses und des Spitalkellers, ein reger Ausstellungsbetrieb auf zwei Geschossen der Städtischen Galerie im Kornhaus sowie fruchtbare Schulterschlüsse mit anderen kulturschaffenden Institutionen runden unser vielfältiges Angebot ab.

Als integraler Bestandtteil der Volkshochschule Kirchheim unter Teck e.V. möchten wir Sie auch auf das Bildungsangebot der vhs aufmerksam machen: www.vhskirchheim.de

Unsere kommenden Veranstaltungen

Dienstag, 17. Januar, 19:30 Uhr
Stadthalle Kirchheim

Dramatisches Gedicht nach Henrik Ibsen

Peer Gynt

Peer Gynt


Der Wahrheitsfanatiker Henrik Ibsen hat neben seinen großen realistischen Dramen mit Peer Gynt, dem „norwegischen Faust“, eine szenische Weltreise hinterlassen, ein fabelhaftes, komisches und trauriges, ein schillernd buntes Stück Theater. Peer Gynt, norwegischer Bauernsohn, wächst in ärmlichen Verhältnissen auf. Seine Mutter Aase liebt ihn abgöttisch und lauscht begeistert den Lügengeschichten, die Peer erzählt, um sich aus der Enge hinweg zu träumen. Doch Peer will mehr! Auf der Dorfhochzeit entführt er die Braut und flieht in die Berge. Aus dem Reich der Trolle entkommt er glücklich, bevor man ihn zum Krüppel macht. Peer wird Sklavenhändler auf den Weltmeeren, gibt sich in Marokko als Prophet aus und vergnügt sich mit arabischen Schönheiten. In Kairo krönt man ihn zum Kaiser der Irren. Und auf der Schiffsreise zurück in die Heimat wird Peer aus Egoismus zum Mörder. Als der alternde Mann dem Tod ins Auge sieht, muss er feststellen, dass er weite Wege gemacht, aber nie herausgefunden hat, wer er wirklich ist: Ewig Suchender, Egoist, Verführer, Träumer oder Versager? Peers Jugendliebe Solveig jedenfalls hat ein Leben lang auf einen Peer Gynt gewartet. Umsonst?

Landestheater Schwaben
Sonntag, 29. Januar, 19:30 Uhr
Stadthalle Kirchheim

Mozart - Fauré - Dubois

Hugo Kauder Trio & Gäste

Hugo Kauder Trio


Ivan Danko - Oboe
Robert Lakatos - Viola
Ladislav Fanzowitz - Klavier
&
Zohar Lerner - Violine
Francis Gouton - Violoncello


W. A. Mozart: Quintett Es Dur, KV 452; Oboenquartett F Dur, KV 370
Gabriel Fauré: Berceuse für Violine und Klavier Op. 16
Théodore Dubois: Quintett

Sein Publikum von den Vorzügen solcher musikalischer Raritäten zu überzeugen ist dem Hugo Kauder Trio ein Leichtes. Neben den Qualitäten der Musik an sich trägt dazu maßgeblich das ungeahnte Spektrum der Klangfarben der seltenen Besetzung mit Oboe, Bratsche und Klavier bei, hinzu kommt außerdem das von der Kritik vielfach gerühmte makellose Ensemblespiel der drei Musiker, die auch als Solisten aktiv sind.
Ivan Danko (Oboe), Róbert Lakatos (Viola) und Ladislav Fanzowitz (Klavier) sind seit ihren gemeinsamen Studientagen am Konservatorium der slowakischen Hauptstadt Bratislava befreundet und haben seither immer wieder zusammen musiziert. 2008 schließlich rief Ivan Danko, inzwischen Solooboist der Stuttgarter Staatsoper, seine Freunde zusammen und gründete mit ihnen ein festes Trio. Auftritte hauptsächlich in Deutschland und der Slowakei ließen nicht lange auf sich warten. 2010 erschien eine erste CD des Ensembles (Kauder, Klughardt, Kahn). Auch international ist das Trio mittlerweile tätig, und im Oktober 2014 erfolgte das Debüt in den USA mit Konzerten in New York und Washington.

vhs-Kulturring

© 2011 Kulturring Kirchheim unter Teck - Impressum