26. Jan 2019, 19:30 Uhr
Kornhaus 1. OG, Max-Eyth-Str. 19

Thomas Bernhard

Der Untergeher

Bühnenfassung des Romans von und mit Christian Fries

Zwei junge österreichische Pianisten begegnen 1957 bei einem Sommerkurs am Mozarteum
in Salzburg dem kanadischen Pianisten Glenn Gould.

Diese (fiktive) Begegnung wird für beide schicksalhaft, konfrontiert sie mit den eigenen Grenzen, lässt sie ihre Karriere abbrechen. Ein düsterer, zugleich komischer und nicht zuletzt durch die magisch-rhythmische Sprache Bernhards fesselnder Monolog über die Frage, was eine Existenz gelingen oder scheitern lässt.
Scheitern als Künstler, Scheitern als Mensch, Scheitern im Leben. Diese existenziellen Krisen kennt auch Fries und fügt Bernhards Text seine ganz eigene Ebene hinzu: »Ich komme sozusagen auf einen Sprung vorbei und denke öffentlich. Das ist die Idee.«

Christian Fries ist vielseitig begabt. Er ist Schauspieler (u. a. Burgtheater Wien, Stadttheater Gießen), Regisseur (u. a. bremer shakespeare company, Volkstheater Rostock), Autor (zuletzt eingeladen zum Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb) und Musiker (Klavierstudium an der Musikhochschule Düsseldorf). Seine Adaption des Romans »Der Untergeher« hatte im Frühsommer 2013 Premiere am Theater Gießen.

»Eine Meisterleistung!« Gießener Allgemeine Zeitung


vhs-Kulturring

Hinweise

Karten zu 14,- / erm. 10,-