14. May 2022, 19:30 Uhr
Altes Gemeindehaus Kirchheim

Händel und Italien

Bernhard Moosbauer

Bernhard Moosbauer - Barockvioline

Stephen Blaich - Cembalo

»Georg Friedrich Händel und Italien«, das ist das Motto des Konzertes, das Bernhard Moosbauer und Stephen Blaich, Kirchenmusiker in Metzingen, am Samstag, 14. Mai um 19:30 Uhr im Alten Gemeindehaus in Kirchheim (Alleenstraße 116) geben wird. Händels mehrjähriger Aufenthalt in Italien ist eine Erfolgsgeschichte. In den gut vier Jahren im damals tonangebenden Musikland legte er den Grundstein für seine Weltkarriere.

In den Musikzentren Italiens, allen voran Venedig und Rom, lernte Händel nicht nur die gesellschaftlich einflussreichen Persönlichkeiten kennen, sondern vor allem die bestimmenden Musiker der Zeit, so Antonio Vivaldi, Alessandro Scarlatti und Arcangelo Corelli, die unbestritten führende Musikerpersönlichkeit der Epoche.

Das Konzertprogramm wirft ein Schlaglicht auf die Musik Italiens zu Zeiten Händels. So spielen die beiden Musiker zwei Sonaten für Violine und Bass, eine von A. Corelli und eine von A. Vivaldi. Für Händel als Cembalist und Organist war der in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts in Rom wirkende G. Frescobaldi von großer Bedeutung. Stephen Blaich hat aus dessen Werk eine Toccata für Cembalo ausgewählt. Von Händel erklingen zwei Violinsonaten aus verschiedenen Schaffenszeiten, eine in g-moll aus den 1720er Jahren und die wohl bekannteste und häufiger gespielte Sonate Händels, die in D-dur aus der Zeit um 1750. Selten dagegen sind zwei Schmuckstücke zu hören, ein einsätziges Violinsolo und das einzeln überlieferte Allegro für Violine und Bass.


vhs-Kulturring

Hinweise

Kartenvorverkauf bei der Geschäftsstelle des vhs-Kulturrings im KIrchheimer Spital, Max-Eyth-Srr. 18, 07021/973032, antje.erb@vhskirchheim.de .