Demnächst

Er ist wieder da

Theater
21.01.2020

Trio ToninTon

Konzerte
02.02.2020

Hölderlin

Theater
03.03.2020

Concerto Stadtkapelle

Konzerte
28.03.2020

Kammersolisten Minsk

Konzerte
03.05.2020

Bennewitz Quartett

Konzerte
28.06.2020

Antigone

Theater
07.07.2020

saxophonquartett clair-obscur

Konzerte
13.09.2020

Der Vorleser

Theater
06.10.2020

Klavierduo Jost/Costa

Konzerte
08.11.2020

Halbe Wahrheiten

Theater
24.11.2020

03. Mar 2020, 19:30 Uhr
Stadthalle Kirchheim unter Teck

Peter Weiss

Hölderlin

1793 besucht Herzog Karl Eugen das Tübinger Stift. Er vermutet, dass die Stiftler aufrührerisches Gedankengut entwickeln. Indes diskutieren Schelling, Hegel, Schiller, Sinclair und Hölderlin die aktuellen Nachrichten aus Frankreich. Als die Studenten vom Tode des Revolutionärs Marat hören, droht die Situation unkontrollierbar zu werden. Der Herzog zieht sich zurück, draußen hallen die Rufe nach Freiheit und Demokratie. Ein Jahr später nimmt Hölderlin eine Hauslehrerstelle bei Familie von Kalb an, zwei Jahre später bei Familie Gontard in Frankfurt. Beide Male scheitert er. 1799 liest er seinen Freunden aus seinemt „Tod des Empedokles“ als verschlüsseltes Revolutionsdrama vor – wieder wird die politische Lage diskutiert, doch so einig man sich ist, dass die Zeit der Herrscher vorbei ist, so unklar bleibt, wann die Zeit des Einzelnen kommen wird. Einige Jahre später kehrt Hölderlin krank aus Frankreich zurück und flüchtet schließlich in den Wahnsinn.
In seinem Drama handelt Peter Weiss auch über den Pariser Mai 1968 und die deutsche Studentenrevolte. „Hölderlin“ schlägt eine Brücke zwischen den Jahrhunderten und fragt nach der Position des Intellektuellen in politisch unruhigen Zeiten.


Württembergische Landesbühne Esslingen

Hinweise

2. Abonnementaufführung und freier Verkauf